Sa Calobra

Sa Calobra – Serpentinen und eine traumhafte Schlucht

Sa Calobra ist ein kleines Dorf auf der spanischen Baleareninsel Mallorca und ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Es liegt in der Gemeinde Escorca an der Nordwestküste der Insel und ist für seine endlosen Serpentinen, eine traumhaft schöne Bucht und eine atemberaubende Felsenschlucht bekannt.
Bucht von Sa Calobra

Das Dorf Sa Calobra wird auch als Cases de sa Calobra bezeichnet, da es sich nur um eine Ansammlung weniger Häuser handelt. Es befindet sich etwa 32 Kilometer nordöstlich von Palma und ungefähr einen Kilometer oberhalb der Bucht von Sa-Calobra.
Blick auf die Bucht von Sa Calobra

Dorf und Bucht erreicht man nur auf zwei Wegen, entweder über die Serpentinenstraße MA-2141 oder mit dem Schiff über das Meer. Die Serpentinenstrecke mit 12 Haarnadelkurven bietet ein sanftes Gefälle  bis zur auffälligsten Stelle, dem Krawattenknoten und überwindet auf ihren etwa 12,5 Kilometern Länge einen Höhenunterschied von 682 Metern.
Krawattenknoten

Vom Parkplatz oder der Schiffsanlegestelle der Siedlung an der Cala de sa Calobra führt ein 600 Meter langer Fußweg an den Ausgang der bekannten Felsenschlucht des Torrent de Pareis, die der Sturzbach (katalanisch: Torrent) auf seinem Weg zum Meer in den Fels geschnitten hat. Der Torrent de Parais führt dabei nicht ständig Wasser. Doch auch ohne Wasserfall sind die schroffen, steilen Felsen ein absolutes Highlight.

Torrent de Pareis

 

Zur Hochsaison wird das Dorf Sa Calobra von bis zu 34.000 Besuchern frequentiert, die meistens mit Bussen anreisen. Aber bereits 500 Meter schluchteinwärts findet man Einsamkeit und kann den herrlichen Ausblick und die Schönheit der Naturlandschaft genießen.

Der kleine Strand von Sa Calobra (Platja de sa Calobra) hat nur eine Länge von 50 Metern, eine mittlere Breite von 20 Metern, ist steinig und bietet sehr viele schattige Plätze durch den nahe stehenden alten Bewuchs. In der Hochsaison wird er von sehr vielen Badegästen besucht. Bei starkem Westwind ist das Baden bedingt durch sehr starken Wellengang und felsigen Untergrund nicht ungefährlich. Die Badezone wird nicht permanent durch Rettungsschwimmer überwacht. Kleine Bars befinden sich in unmittelbarer Nähe.
Strand von Sa Calobra

Quelle

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.